Ronaldos Treffer war von der Marke „Tor des Jahres“

Perfekte Rahmenbedingungen gestern beim Auswärtsspiel der Blau-Weißen beim Siegburger SV. Sonne satt, dazu ein mit 130 Zuschauern gut gefülltes Stadion. Doch in den ersten 25 Minuten bekamen diese recht wenig von beiden Teams zu sehen. Das änderte sich schlagartig, als Ertugrul Ünal einen Friesdorfer Freistoß plötzlich im langen Eck des Siegburger Gehäuses versenkte. Doch der Jubel auf Seiten der Blau-Weißen war nur von kurzer Dauer, da der Schiedsrichter den Treffer nicht gab. „Behinderung des Torwarts“, so die Begründung des Unparteiischen Luca Marx.

Grund zur Freude hatten dagegen wenig später die Siegburger Fans, als Juyong Jo den Ball in der 36. Minute zur 1:0 Führung einschob.

In der Pause wechselte das Friesdorfer Trainergespann Johannes Weitensteiner / Thomas Huhn und brachten anstelle von Burak Kaan Müjdeci mit Benjamin Nuhi einen großgewachsenen Mann für die Offensive. Nuhis Einsatz dauerte aber leider nur wenige Minuten. Er verletzte sich am Knie und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Eric Pirard Gweth ins Spiel.

Kalt erwischt wurde der Siegburger SV dann in der 50. Minute, als Ronaldo De Carvalho Lima Filho das Leder aus 25 Metern unhaltbar für Siegburgs Keeper Michael Vogel passgenau in den Winkel setzte. Ein Tor der Marke „Tor des Jahres“, dem auch der Gegner Respekt zollte. Soviel, dass das Team des SSV von nun an unsicherer agierte, einen Vorteil, aus dem die Friesdorfer jedoch keinen Profit schlagen konnten. Julian Rahn hatte in der 88. Minute sogar den Friesdorfer Siegtreffer auf dem Fuß, zielte aber daneben. Doch auch die Siegburger hätten durch Felix Heinz und Zakaria Harrach noch die ersehnten drei Punkte für den SSV nach Hause holen können.

So teilten sich beide Teams wie schon im Hinspiel die Punkte und stehen damit weiter im Abstiegskampf. „Schade, in den letzten Minuten wäre sogar der Sieg noch drin gewesen. Aber über die 90 Minuten gesehen geht die Punkteteilung in Ordnung“, resümierte Friesdorfs Trainer Huhn.

Am kommenden Sonntag empfängt der FC BW Friesdorf vor heimischer Kulisse die SPVG Frechen 1920 (15.15 Uhr).