U11, U13 und U19 im Kreispokalfinale

Nach einem turbulenten Spiel und einer starken Leistung hat unsere U11 von Trainer Manuel Banha und Won Song gegen den Bonner SC mit 3:6 verloren. Torschützen für die U11 waren Junior Diop, Chahid Khalfi und Adam Bouyardan.

Die U13 wurde nach einem 2:0 Sieg gegen die JSG Beuel Kreispokalsieger 2019. In einer spannenden Partie avancierte Salih Acer zum Matchwinner und erzielte beide Treffer für die U13. Glückwunsch an die U13 und den Trainer Souhail Benhsain und Muzzafer Öztürk.

Bei der U19 von den Trainern Delf Meisel und Andreas Heuchtköffer sah es lange Zeit nach einer Überraschung aus. In der 40 Minute brachte Jan Bringer unsere U19 in Führung. Der favorisierte BSC (FVM Liga) konnte jedoch in der zweite Halbzeit das Spiel noch drehen.

 

Friesdorfs Erste schafft den Klassenerhalt

Nun ist es klar! Der FC BW Friesdorf spielt auch in der kommenden Saison in der Mittelrheinliga.
„Wir haben es unnötig spannend gemacht“ sagte ein sichtlich erleichterter Trainer Thomas Huhn nach dem Match und spielte damit auf die beiden 100 %igen Chancen von Ertugrul Ünal an, der den Ball in der ersten Hälfte der Partie nach einem schnell gespielten Angriff über drei Stationen nur knapp am Deutzer Gehäuse vorbeizirkelte. Mit einem Freistoß traf er nur wenige Minuten später leider nur die Latte. Da hätte es schon 2:0 für Blau-Weiß stehen können.

Stattdessen war es Tobias Blum, der die Deutzer in der 60. Spielminute in Führung brachte. Doch anders als in den Spielen zuvor, erholten sich die Friesdorfer schnell von dem Rückschlag. In der 69. Minute vollendete Ertugrul Ünal vor 100 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Mit einem schnellen Doppelpack (86./87.) zum 3:1 sicherte Daito Terauchi seinem Team schließlich den Klassenerhalt. Zwar gelang (92.) Plenker in der Nachspielzeit der Anschlusstreffer für die Deutz 05 I. Doch das tat der guten Stimmung auf und rund um den Fußballplatz keinen Abbruch.

„Wer hätte nach den ganzen Querelen in der Vorrunde geglaubt, dass wir die Saison zu Ende spielen. Doch totgesagte leben länger,“ konstatierte Thomas Huhn. „Mein Dank gilt allen, die an diesem Erfolg beteiligt waren. Von den Spielern, dem Team rund um die Mannschaft bis zu den Damen und Herren im Verkauf, haben alle einen klasse Job gemacht.“