Liontos war der Mann des Tages

Dass Innenverteidiger mitunter auch echte Goalgetterqualitäten haben, das bewies gestern Alexandros Liontos vom FC BW Friesdorf .

Er mutierte in doppelter Hinsicht zum Mann des Tages. Nicht nur, dass er gemeinsam mit seinen Abwehrkollegen zur Zufriedenheit des Friesdorfer Trainergespanns Thomas Huhn und Johannes Weitersteiner die Offensive der SPVG FRECHEN 1920 sehr gut kontrollierte. Er entpuppte sich auch im Angriff als gefährlich und zeichnete für alle drei Friesdorfer Treffer verantwortlich.

So ließ sich Liontos in der 27. Minute nicht zweimal bitten und markierte nach einer Ecke die 1:0-Führung für das Heimteam. Ganz ausschalten konnten die Friesdorfer die Offensivabteilung der Frechener allerdings nicht. Felix Krellmann vollendete in der 62. Minute vor 100 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Die SpVg witterte nun ihre Chance und erhöhte den Druck, aus dem jedoch kaum zwingende Chancen entstanden.

Anderes bei Blau-Weiß. Liontos brachte die SpVg FRECHEN 1920 per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 72. nach einem Freistoß zunächst auf 2:1 für die Friesdorfer erhöhte. In der 93. Minute machte er dann den Deckel endgültig drauf und vollstreckte nach Foul an Eric Gweth per Strafstoß zum 3:1 Endstand. Ein weiterer wichtiger Dreier für den Klassenerhalt.

Schon am Donnerstag geht für das Team von Thomas Huhn und Johannes Weitersteiner weiter. Dann gastiert der FC BW Friesdorf gastiert beim Viktoria Arnoldsweiler (20:00 Uhr).

Friesdorf hat die Zukunft im Visier

Mit der SPVG Frechen  trifft der FC Blau-Weiß Friesdorf am Sonntag vor heimischem Publikum auf eine sehr diszipliniert auftretende und gut eingespielte Mannschaft. „Die Frechener sind taktisch sehr gut organisiert und verfügen über eine hohe fußballerische Qualität,“ weiß Thomas Huhn.

Davon hat er sich in Vorbereitung auf das Spiel selbst ein Bild gemacht und das Team von Trainer Micha Skorzenski sowohl live vor Ort als auch per Video eingehend studiert und analysiert.

„Frechen hat seine Stärken, aber auch seine Schwächen“, so Huhn. Letztere gilt es am Sonntag zu nutzen. Lehren will man auch aus dem Unentschieden des vergangenen Spiels der Blau-Weißen gegen Siegburg ziehen, in dem man die sich bietenden Chancen zum Sieg am Ende nicht genutzt hat.

Nach wie vor gilt es für den FC Blau-Weiß Friesdorf, weiter Woche für Woche Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Doch Friesdorfs Trainergespann ist optimistisch, auch die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist gut. Gemeinsam blickt man schon heute in die Zukunft. „Bereits die Hälfte der Spieler hat ihren Verbleib in Friesdorf für die kommende Saison zugesagt,“ berichtet Thomas Huhn. „Darüber hinaus laufen schon Gespräche mit weiteren Spielern mit Mittelrheinliga-Erfahrung, die ihr Interesse für die kommende Saison signalisiert haben und eine Bereicherung für das Team wären.“

Anstoß der Partie am Sonntag ist um 15:15 Uhr, Sportzentrum Friesdorf, Margaretenstraße, 53175 Bonn.