DFB-Mobil zu Gast im Nachwuchszentrum

Gespannte Blicke am 21.11.2022 im Nachwuchszentrum Friesdorf, als das DFB-Mobil vorfährt. Den ein oder anderen Friesdorfer Jung-Kicker hört man leise fragen: „Ist es Hansi Flick?“, „Macht er kurz vor Katar noch einen Abstecher in den Bonner Süden?“. Und nein, der Bundestrainer ist es nicht, der aussteigt. Trotzdem war der Besuch des DFB-Mobils mit Teamer Basti Breuer eine wahre Bereicherung für die blau-weiße Jugendarbeit.

Zum Thema „Freies Spiel – Freie Entscheidung“ führte der Übungsleiter eine Trainingseinheit nach den Kinderfußball-Prinzipien des DFB durch. Zur Verfügung stand ihm hierfür die U10. Von U8 bis U17 waren zahlreiche Jugendtrainer anwesend, um sich über die neuesten Entwicklungen im Kinderfußball zu informieren.

Nach intensiven Aufwärmspielen, bei denen vor allem gutes Teamplay gefragt war, ging es schnell auf viele kleine Felder. Im 2-gegen-1 mussten die Nachwuchskicker nun für sich herausfinden, wann man ins Dribbling gehen kann und wann es besser ist, den Ball zum Mitspieler zu passen. Abseits von kleineren Demonstrationen, achtete der DFB-Coach jedoch darauf, möglichst wenig zu unterbrechen. Je nachdem ob ein Tor erzielt wurde oder nicht, merkten die Kids relativ schnell selber, welche Entscheidung die richtige in dem Moment gewesen war. Also ganz getreu dem Motto „Freie Entscheidungen treffen“.

Immer wieder zwischendurch wandte sich Trainer Breuer auch an die versammelte Trainergemeinschaft. Neben Informationen zum Ausbildungssystem des DFB für Trainer, stellte er auch wichtige Grundregeln im Kinderfußball vor und stand den Friesdorfer Übungsleitern für Fragen zur Verfügung.

Abschließend wurde auf 2 Feldern noch intensiv 5-gegen-5 auf 4 Minitore gespielt. Auch hier galt es wieder weniger das Spiel zu stoppen, sondern eher die Spieler in ihren Entscheidungsfindungen zu unterstützen und zu bestärken. So hatte jedes Kind sehr viele Ballkontakte und es fielen zahlreiche Tore.

„Wir in Friesdorf ermutigen auch immer wieder ältere Jugendspieler bei uns als Jugendtrainer einzusteigen. Das schafft Identität und lässt einen roten Faden in der Jugendarbeit erkennen. Gerade für diese jungen Trainer ist es deshalb wichtig, sie am Anfang nicht alleine zu lassen. Sie brauchen Hilfestellungen und Input, wie und was im Kinderfußball trainiert werden soll. Dafür ist eine solche Veranstaltung wie heute sehr lehrreich“, erklärt der sportliche Leiter U8-U13 Philipp Tirpitz.

Tirpitz weiter: „Auch wenn die neuen Spielformen im Kinderfußball im Kreis erst 2024 umgesetzt werden sollen, werden sie bei uns in Friesdorf jetzt schon praktiziert. In regelmäßigen Spielefesten spielen intern unsere Mannschaften von der U8 bis zur U10 in verschiedenen Funino-Spielformen gegeneinander. Hier heißt es vor allem spielen, spielen, spielen.“.

Auch Jugendleiter Herbert Hohnen zeigt sich sehr zufrieden mit dem Besuch des DFB-Mobils: „Wir bedanken uns herzlich bei Basti Breuer und dem DFB-Mobil für den Besuch! So ein Event hat wieder einmal gezeigt, dass uns die altersgerechte Ausbildung unserer Junior*innen am Herzen liegt“.

Anbei einige Bilder von Landry, vom Besuch des DFB-Mobils im Nachwuchszentrum:

U17-Blitzturnier – ein voller Erfolg!

Am 13.10.2022 richtete unsere U17 ein Blitzturnier am Sportzentrum
Friesdorf aus, zu dem sich namhafte Gegner angekündigt hatten. Zu Gast
waren die U15-Teams von Fortuna Düsseldorf und Dynamo Kiew. Im
Spielmodus „Jeder-gegen-Jeden“ in zwei Halbzeiten à 25 Minuten wurde den
interessierten Zuschauern toller Jugendfußball auf gutem Niveau geboten.

Das erste Spiel bestritten die beiden Gastmannschaften aus Düsseldorf und
Kiew gegeneinander. In einem weitgehend ausgeglichenen Spiel konnte Kiew
Mitte der 2. Halbzeit in Führung gehen. Doch die Gäste aus der
Landeshauptstadt drückten gegen Ende nochmal ordentlich aufs Gaspedal,
so dass am Ende ein leistungsgerechtes 1:1 auf der Anzeigetafel stand.

Durchaus beeindruckt von der Leichtigkeit und dem schnellen
Kombinationsspiel der beiden Nachwuchsleistungsteams, trat unsere U17
nun im zweiten Spiel gegen Düsseldorf an. Der Zweitliga-Nachwuchs übernahm die
Spielkontrolle und spielte sich einige Chancen raus. Doch auch unsere U17
kam immer wieder zu guten Torraumszenen, die leider in diesem Spiel
ungenutzt blieben. So zeigte sich F95 effektiver und sorgte am Ende für
einen klaren 6:0-Sieg.

Im letzten Spiel des Turniers trafen nun Kiew und Friesdorf aufeinander. Die
Ukrainer rotierten nun ein wenig und setzten vermehrt auf ihre U16-Spieler,
die eigentlich nur zum Zuschauen und Unterstützen mitgekommen waren. In
einer einseitigen 1. Halbzeit mit wenig Ballbesitz auf Friesdorfer Seite,
schraubte das ukrainische Spitzenteam das Ergebnis in die Höhe. Kurz nach
der Pause gelang den Gastgebern in einer Drangphase ein schön rausgespieltes Tor.

Doch es sollte der Ehrentreffer bleiben. Endstand 1:13
aus Friesdorfer Sicht.

„Die Ergebnisse sind an diesem Tag absolut zweitrangig. Viel mehr war es für
alle Beteiligten ein hervorragendes Event! Es freut uns sehr, dass wir so
namhafte und spielerisch starke Gegner für Leistungsvergleiche in Friesdorf
gewinnen können“, resümierte ein sichtlich zufriedener U17-Trainer Moritz von
Vegesack.

Der sportliche Leiter U14-U19 Lars Heiliger ergänzt: „Das Feedback von
Düsseldorf und Kiwv war sehr positiv. Beide Mannschaften haben sich
wohlgefühlt und kommen gerne wieder. Wir haben also gute Arbeit geleistet.“
Abschließend gilt es sich bei allen Helfern für den reibungslosen Ablauf zu
bedanken. Allen voran Philipp Tirpitz, Herbert Hohnen und Lars Heiliger für
die Organisation des Events. Danke auch an die Schiedsrichter Kai Knoblich,
Felipe Murciano und Martin Herde. Natürlich ein herzliches Dankeschön den
Gästen aus Düsseldorf und Kiew für deren Teilnahme. Zuletzt Danke an
unsere U17, die sich als guter Gastgeber erwies und sogar noch für die
Verpflegung der Gäste sorgte.

Bericht: Moritz von Vegesack
Bilder: Philipp Tirpitz