FC BW Friesdorf II feiert ein Schützenfest

1. JFC Brüser Berg III kam gegen die Reserve von FC BW Friesdorf mit 0:9 förmlich unter die Räder. Von der ersten bis zur letzten Minute spielte nur ein Team, Blau-Weiß II. Die Jungs von Trainer Mehmet Colak dominierten das Spielgeschehen und spielten sich in einen wahren Torrausch.

Den Anfang machte Osman Baker, er traf in der vierten Minute zur frühen Führung. Bereits in der elften Minute erhöhte Alessio Fagotti den Vorsprung der Elf von Trainer Mehmet Colak. Der dritte Streich von FC BW Friesdorf II war Nizar Chamkhi vorbehalten. Mohamed Benlarbi legte in der 22. Minute zum 4:0 für FC BW Friesdorf II nach. Nach nur 23 Minuten verließ Chamkhi von FC BW Friesdorf II das Feld, Mohamed Zahouani kam in die Partie.

Eine hohe Niederlage war sicher nicht nach dem Geschmack von Saber Mustafa, der noch im ersten Durchgang Anas Habchi für Ihsanullah Noori brachte (35.). Doch am Ergebnis änderte das bis zur Halbzeitpause nichts. Der 1. JFC Brüser Berg III rettete sich mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause.

Zakaria Al Arroudi schraubte das Ergebnis in der 50. Minute zum 5:0 für FC BW Friesdorf II in die Höhe. In Topform präsentierte sich heute Alessio Fagotti, der mit seinem vierten Treffer klar Man of the Match war. Das 9:0 für FC BW Friesdorf II stellte Al Arroudi sicher. In der 73. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Schließlich war das Schützenfest für FC BW Friesdorf II beendet und 1. JFC Brüser Berg III gnadenlos vorgeführt. Die Gäste konnten einem fast schon ein bisschen Leid tun. Lediglich eine Chance verzeichneten sie auf der Habenseite, einen Elftmeter, doch Friesdorfs Keeper Colak machte auch diese Möglichkeit zu Nichte.

„Wir haben heute von Anfang an gut gespielt, dabei hat mir sowohl die Defensive als auch die Offensive gut gefallen. Wir waren von Beginn an präsent, haben das Spiel über die gesamte Zeit dominiert,“ erklärt Mehmet Colak. Doch als Trainer sah er trotz des hohen Sieges auch noch Verbesserungspotential: „Wir haben heute aber auch wieder einige Chancen liegengelassen und das Leder sage und schreibe fünf Mal an Pfosten und Latte gedonnert, das ist schon ärgerlich“, fügt er hinzu.

Der Sieg über 1. JFC Brüser Berg III, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt FC BW Friesdorf II von Höherem träumen.  Bereits 30-mal schlugen die Angreifer von FC BW Friesdorf II in dieser Spielzeit zu. FC BW Friesdorf II knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte FC BW Friesdorf II vier Siege, ein Unentschieden und kassierte nur zwei Niederlagen.

Am kommenden Sonntag trifft FC BW Friesdorf II auf die Zweitvertretung von FV Preußen Bonn.

 

Friesdorf II überrollt den VFL Lannesdorf

Nicht den Hauch einer Chance hatte der VFL Lannesdorf gegen die Reserve des FC BW Friesdorf . Auf dem Papier hatte es für die Zuschauer vor dem Spiel nach einem ausgeglichenen Match ausgesehen. Auf dem Platz erwies sich FC BW Friesdorf II als das 100 % überlegene Team.

„Es war einfach ein geiles Spiel meiner Mannschaft. Wir haben über 90. Minuten den Ball laufen lassen, über wenige Stationen gut kombiniert und dann die Tore gemacht. 8 Stück an der Zahl. Wenn wir alle unsere Chancen genutzt hätten, wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen“, erklärte ein sichtlich zufriedener Trainer Mehmet Colak.

Osman Baker trug sich als erster in der 25. Spielminute in die Torschützenliste ein. Zakaria Al Arroudi erhöhte in der 39. Minute für FC BW Friesdorf II auf 2:0. Fünf Minuten vor der Pause traf Mohamed Benlarbi für das Team von Coach Mehmet Colak . Noch bevor es in die Halbzeit ging, war Nizar Chamkhi mit dem 4:0 für die Gastgeber zur Stelle. Der spielerische Dominanz von FC BW Friesdorf II im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung.

In der Halbzeit nahm VFL Lannesdorf gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Kevin Pinnen und Alexander Maus für Cem Selim Kocaöz und Zakaria Rabah auf dem Platz. Mit schnellen Toren von Benlarbi in der 71. Spielminute und Javuz Colak nur zwei Minuten später schlug FC BW Friesdorf II innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. In der Schlussphase gelang Pinnen noch der Ehrentreffer für VFL Lannesdorf (82.). Mit zwei schnellen Treffern von Bayram Türkel in der 81. Spielminute und Alessio Fagotti in der 90. machte FC BW Friesdorf II deutlich, dass mit diesem Angriff jederzeit zu rechnen ist. Mit dem Schlusspfiff durch Referee Hans-Robert Jeschenko fuhr FC BW Friesdorf II einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

FC BW Friesdorf II belegt nach diesem Erfolg aktuell den fünften dem Tabellenplatz,

Als Nächstes steht für Friesdorfs Reserve eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (14:30 Uhr) geht es gegen SV Beuel 06 V.