Friesdorf will nun auch in der Liga punkten

Nachdem man im Pokal eine Runde weiter ist und das Gefühl des Sieges, wenn er auch nicht hoch ausfiel, sich durchaus gut anfühlte, soll sich dieses Gefühl nun auch wieder in der Liga einstellen.

Mit der Spvg. Wesseling-Urfeld trifft der FC Blau-Weiß Friesdorf Mittwochabend, 23. 10., auf einen Gegner auf Augenhöhe. „Natürlich kennen wir Wesseling und wissen, dass wir auf eine körperbetonte, spielstarke Mannschaft treffen, die vor allem auswärts als Kontermannschaft auftritt“, weiß Friesdorfs Trainer Thomas Huhn.

Ein Blick auf‘s Tableau zeigt, dass beide Teams nur zwei Punkte voneinander trennen. Wesseling belegt mit 11 Zählern nach 8 Spieltagen, den 9. Platz, Friesdorf liegt mit 9 Punkten auf Platz 12. Auch statistisch gesehen eine Partie auf Augenhöhe. Ein Sieg ist Pflicht, will man den Anschluss nicht verlieren. „In den vergangenen Spielen konnten auch die unter uns in der Tabelle stehenden Teams Punkten, daher ist klar, dass auch wir nun wieder punkten müssen“ so Huhn. „Die wirklich schweren Brocken, sprich die vermeintlichen Aufstiegsaspiranten haben wir hinter uns, jetzt kommen Spiele, bei denen wir den Ausgang selbst mitgestalten können.“

Verletzungsbedingt sieht es gut aus, einige der angeschlagenen Spieler sind wieder fit oder im Aufbautraining. Alexander Liontos, der nach seiner roten Karte nun gegen Wesseling wieder im Aufgebot steht, soll seinen Platz in der Defensive wieder einnehmen und für Stabilität sorgen. Verzichten muss das Trainergespann allerdings auf den spielstarken Fabian Djemail, der nach einer roten Karte pausieren muss.

Anstoß ist am 23. 10. im Sportzentrum Friesdorf um 19.30 Uhr. Der Verein hofft auf zahlreiche Friesdorfer Unterstützung.

Friesdorf will im Pokalfight am Samstag siegen

Bereits am Samstag, 19.10., trifft der FC Blau-Weiß Friesdorf in der ersten Runde des FVM Pokals auf den Bezirksligisten TuS Mechernich. Anstoß ist um 15 Uhr im Sportzentrum Friesdorf.

Der Gegner des FC Blau-Weiß Friesdorf ist der TuS Mechernich, ein Bezirksligist aus dem Kreis Euskirchen.

„Wir nehmen das Spiel natürlich ernst, schließlich wollen wir eine Runde weiter“, definiert Friesdorfs Trainer Thomas Huhn das Ziel. Dabei weiß er aber auch um die Gesetze des Pokals.

Wie ernst die Friesdorfer das Spiel nehmen zeigt die Vorbereitung darauf.

„Wir haben uns natürlich ein Bild gemacht, die Mannschaft beobachtet und Informationen gesammelt. Welche Spielertypen gibt es, wie funktioniert Mannschaft.“, erklärt Huhn.

Damit steht auch fest, dass es die Friesdorfer mit einem starken Gegner zu tun bekommen. “Wir treffen mit Mechernich auf eine Mannschaft, die uns vieles abverlangen wird,“ weiß Friesdorfs Coach Thomas Huhn. Hinzu kommt der psychologische Vorteil des Underdogs. „Natürlich kann Mechernich befreit aufspielen, da keiner von einem Bezirksligisten erwartet, gegen einen Mittelrheinligisten zu bestehen. Das birgt auf unserer Seite als vermeintlicher Favorit auch die Gefahr, den Gegner zu unterschätzen. Es spielt sich eben vieles im Kopf ab“, so Huhn. Das macht Pokal aus, dass auch der Kleine, den Großen schlagen kann.

Personell wird das Friesdorfer Trainerteam verletzungsbedingt und aufgrund von Sperren rotieren müssen. „Aber wir glauben, dass wir auch gegen Mechernich eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz bringen, die alles dransetzen und darum kämpfen wird, dass wir eine Runde weiterkommen.“

Wir freuen uns auf das Spiel gegen den TuS Mechernich, hoffen auf eine faire aber spannende Partie und auf zahlreiche Zuschauer, die uns am Samstag um 15 Uhr in Friesdorf unterstützen werden.