Die Leistung stimmte

Trotz der 2:0 Niederlage gegen den Oberligisten vom Niederrhein Ratingen 04/19 war Friesdorfs Trainerteam Waegner/Huhn mit der gezeigten Leistung des Teams zufrieden. Das Ergebnis war dabei zweitrangig.

„Es war insgesamt ein gutes Spiel,“ so Thomas Huhn. „Vor allem in der ersten Hälfte haben wir das auf dem Platz umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und haben damit das vorgegebene Ziel erreicht.“

Torchancen gab es auf beiden Seiten, es war eine ausgeglichene Partie.

In der zweiten Hälfte wurde dann durchgewechselt, um auch anderen Spielern Einsatzzeiten und Spielpraxis zu geben. Dadurch verlor die Mannschaft des FC Blau-Weiß Friesdorf aber auch ein wenig den Faden. Bis zur 70. Spielminute hielt die Null.

Dass die Kraft heute nur 70 Minuten reichte, hatte seine Ursache in den schweren Beinen, die die Spieler nach der harten Trainingseinheit am Tag zuvor absolvieren mussten. Das zeigte sich auch in der Tatsache, dass die Umschaltbewegung nicht mehr so reibungslos funktionierte wie noch in der ersten Hälfte. So brachte Tim Potzler Ratingen in der 73. Minute mit 1:0 in Führung, Kelvin Franko Neumetzler erhöhte wenig später auf 2:0.

Dennoch bewerteten Tillmann Waegner und Thomas Huhn Einsatz und Leistung ihres Teams positiv. Auch nächste Woche stehen wieder harte Trainingseinheiten an, bei denen es vor allem darum geht, an der Physis zu arbeiten.

Benjamin Winnersbach soll die Defensive ordnen

Benjamin Winnersbach sorgte in der vergangenen Saison noch in der Reserve von Viktoria Köln für Stabilität in den Kölner Abwehrreihen.

Auch in Friesdorf wird er die Defensive verstärken und dort seine Stärken, die er selbst vor allem in seinem Zweikampfverhalten, aber auch seiner Kopfballstärke sieht, für Blau-Weiß in der Defensivarbeit einbringen.

Der 26-jährige Spieler ist gelernter Innenverteidiger ist, fühlt sich aber auch im defensiven Mittelfeld wohl.

Nachdem Viktoria Köln seine Zweite abgemeldet hat, war Winnersbach auf der Suche nach einem neuen Verein, einem Verein mit – wie er sagt – familiärem und seriösem Umfeld und natürlich sportlichem Potenzial: „Friesdorf hat seit vielen Jahren eine gestandene Mittelrheinligamannschaft. Dass das auch in dieser Saison so bleibt, dazu möchte ich meinen Beitrag leisten. Ich möchte eine ordentliche Saison spielen und zur positiven Entwicklung der Mannschaft beitragen“.